fbpx

0
0
0
s2sdefault
Er muss sich nicht vieler Mittel bedienen, um mit seinen Tracks die gewünschten Effekte zu erzielen. Stramme Linien aus dem Sequenzer, klopfende Beats, akzentuierend gesetzte Drum-Sounds, ein paar Vocals und Effekte – fertig ist ein neuer waschechter Banger. Fünf neue davon veröffentlicht der schwedische Produzent, der tagsüber Anders Karlsson heißt und abends als Celldöd mit seinen Liveperformances regelmäßig so machen Club zerlegt.

Am 7. September erscheint die EP Sadist auf 12“-Vinyl und digital. Die Einflüsse reichen wie immer von EBM, Techno und Industrial bis Punk, Acid und Dub, während der Schwede Themen wie S/M oder ungesunde Beziehungen verarbeitet. Und zum Schluss kommt, dass das Gute nie gewinnt. Aber wenn die Welt schon zum Teufel geht, sollen seine Hörer auf ihrem Weg nach unten wenigstens tanzen können. Zusammen und in Dunkelheit. Etwas anderes ist in Anbetracht solcher Stücke auch gar nicht möglich:



Tracklist „Sadist“-EP:
A1. Sadist
A2. Kommer Tillbaka Version
B1. Masochist
B2. Det Stannar Mellan Oss
B3. Dom Goda Vinner Aldrig


www.facebook.com/celldodamazon button

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.