fbpx

0
0
0
s2smodern
Please share!
0
0
0
s2smodern
NCN Special 2020 -
Erst das generelle Verbot aller Großveranstaltungen, dann kleine Lockerungen mit Fall-zu-Fall-Entscheidungen. Fast wäre der Festival-Sommer 2020 komplett ausgefallen. Nur wenige hatten Glück im Unglück wie die Veranstalter der NCN. Sie wollten ihre Pläne zu keinem Zeitpunkt begraben, mussten sie nicht. Denn der Termin für das Festival im Kulturpark Deutzen lag spät und damit vergleichsweise günstig. So fragil die Situation und so enorm das Risiko auch stets geblieben sind, so groß waren Mut und Zuversicht. Zudem hatten sie die Vorlaufzeit, um sich mit passenden Sicherheitskonzepten auf die Corona-Lage einzustellen.

Breaking News Ende Juli: Es wird eine abgespeckte Variante des Events südlich von Leipzig geben. Deutlich weniger Acts, maximal 830 statt einiger Tausend Besucher, Einbahnstraßen, Bestuhlung, Maskenpflicht in Teilen des Geländes. Aber auch: Camping, Freunde, Live-Mucke open air, echtes Festival-Feeling. NCN Special 2020 – eine besondere Veranstaltung unter besonderen Umständen, darin sind sich Bands und Gäste weitgehend einig.

amphi 2019 alexander jung 2

Eli van Vegas (Zweite Jugend, Besucher)
Es war wundervoll! Endlich wieder Livemusik, den Alltag ein wenig vergessen. Highlights: Orange Sector (musikalisch) und das Treffen vieler Freunde, die ich lange nicht gesehen habe – allen voran das Wiedersehen mit Liss Eulenherz. Wir arbeiten gerade zusammen, hatten Anfang März eine gemeinsame Single. Die anschließenden Konzerte wurden abgesagt oder verschoben.NCN special 2020 eli und liss

Festival und Gesundheitsauflagen geht zusammen, das hätte ich vor dem Wochenende kaum für möglich gehalten. Zu keinem Zeitpunkt fühlte ich mich eingeengt oder unsicher. Es wurde ausgelassen – so ausgelassen wie möglich – gefeiert. Es gab ein komplexes Einbahnsystem, das die Wege länger machte. An der kleinen Kulturbühne kam es wegen Überfüllung regelmäßig zum Einlassstopp.

Was fehlte, war der Freisitz vor der Weidenbogenbühne: ein Ort, an dem sich alle Leute zusammenfanden und stundenlang reden konnten. Dennoch fanden sich genügend andere Sitzgelegenheiten dafür. Auch dass das Speisenangebot etwas reduziert wurde, störte nicht. Die Preise, vor allem für Getränke, waren etwas höher als üblich, aber auch damit war zu rechnen und das war für dieses Jahr in Ordnung.


NCN special 2020 fix8 martin by helge roewerMartin Sane (Fïx8:Sëd8)
Sich unnatürlich zur verrenken und abzuzappeln macht vor Zuschauern einfach mehr Spaß, als alleine zu Hause. Es war schön, genau das nach sechsmonatiger Pause wieder tun zu dürfen. Und es war auch eine gute Gelegenheit, ein paar neue Songs auszutesten und einen von der Gesellschaft akzeptieren Grund zu haben, sich zu betrinken. Hat alles genau so funktioniert, und es war schön, wieder Bands zu sehen und Leute zu treffen. Hat, zumindest aus meiner Sicht, alles gut mit der Umsetzung der Hygienevorschriften geklappt.

Wenn man das reguläre NCN kennt, dann ist es schon etwas komisch, weil alles viel kleiner und leerer ist. Dafür muss man nicht lange beim Bierholen anstehen, man findet sich schnell, es gibt weniger Überschneidungen von Bands, die man sehen will. Dennoch hoffe ich natürlich, dass es nächstes Jahr wieder normal weitergeht.


Tino Claus (Amnistia, TC75) und Stefan Schötz (Amnistia)
T: Unser Konzert am Freitag habe ich sehr genossen. Die Leute waren hungrig. Danach war ich leider nicht so entspannt, konnte mich einfach nicht locker machen. Ich hatte ein paar sehr angenehme Gespräche, habe mir auch von allen Bands ein paar Songs angesehen, aber Stimmung kam für mich nicht so richtig auf. Anders am Samstag: Mein Gig mit TC75 und Festival-Feeling! AD:keY und Orange Sector treffen – das passt immer, da wir uns sehr mögen. Highlight war an dem Tag ganz klar Industrial Love von In Strict Confidence. Besser geht es einfach nicht!NCN special 2020 amnistia

Allerdings hat mich überrascht, wie sorglos der eine oder andere Besucher mit den Hygieneauflagen umgegangen ist. Eigenartig, wie schlecht manche Leute 1,5 m abschätzen können. Security und Moderatoren haben sich den Mund fusselig geredet, um die Leute auf Spur zu halten. Bands sollten ihre Shows unterbrechen, wenn ihnen auffällt, dass der Abstand nicht eingehalten wird. Ich hatte die Maske nahezu die ganze Zeit auf dem Gesicht, andere nicht.

S: Ich habe das Festival als sehr gut organisiert erlebt. Dadurch fühlte sich alles entspannt an, auch wenn es strikte Regeln gab. Mein Respekt gilt den Veranstaltern dafür! Bester Moment: als unser Konzert losging. Anfangs hatten wir technische Probleme und ich habe etwas geschwitzt, bis wir alles gelöst haben. Umso mehr habe ich dann die daraus entstandene Energie genutzt und konnte auf der Bühne ordentlich die Sau rauslassen.

Schön war es auch, viele bekannte Gesichter vor der Bühne zu sehen und zu realisieren, wieviel Support für uns als Band, aber auch fürs Festival da ist.

NCN special 2020 alexander jung 2

NCN special 2020 ad key by helge roewerRené Nowotny und Andrea Schwägerl-Nowotny (AD:keY)
R: Für uns gehört die NCN zu den besten Festivals überhaupt. Sicher war diesmal alles anders, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Das war unser erster Gig seit fast einem dreiviertel Jahr. Und es hat sich verdammt gut angefühlt. Unser neues Album „Resonanz“ ist seit einer Woche draußen – der perfekte Zeitpunkt, um es live zu präsentieren. Die Leute waren froh und dankbar, ein kleines Stück Normalität zu fühlen. Und wenn sich alle daran halten, wird es vielleicht in absehbarer Zeit wieder Konzerte mit Körperkontakt und Pogo geben. Immerhin heißt es ja Elektronische Körpermusik.

A: Überrascht hat uns, dass viele im Publikum bereits die Texte des neuen Albums mitsingen konnten. Corona ist natürlich mit enormen Umstellungen verbunden. Die Menschen haben ein Grundbedürfnis, sich zu bewegen und zu tanzen. Doch solange das nicht möglich ist, können auch wir gut mit den Einschränkungen leben.

NCN special 2020 orange sector by helge roewer
Martin Bodewell (Orange Sector)
Es war fantastisch – auch, weil es unser erster Gig seit Februar war. Wir haben die Zeit auf der Bühne genossen. Es war ein positives Erlebnis, zu spüren, dass die NCN Crew, die Bands und das Publikum echt Bock auf das Festival hatten. Unsere Szene hat die nötige Disziplin gezeigt. Das war wichtig, und dafür möchte ich ein großes Kompliment aussprechen. Festivals und Corona passen eben doch zusammen – sofern die Hygienekonzepte eingehalten werden.



www.ncn-festival.de
Fotos: Alexander Jung (Impressions), Helge Roewer (Fïx8:Sëd8, AD:keY, Orange Sector)


Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Language:

Support VOLT!

volt patreon



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.