fbpx

.
Das Leben, das Universum und der ganze Rest beschäftigt Astromen und Science-Fiction-Enthusiasten tagein, tagaus. Nicht anders ergeht es dem mehr oder weniger normalen Durchschnittsbürger – mit dem kleinen Unterschied, dass dieser sich dessen zumeist nicht bewusst ist.

Zumindest so lange nicht, bis er eines Morgens nach einer durchzechten Nacht erwacht, sich mühsam aus den Federn quält, verdutzt in den Spiegel schaut und sich fragt: Wer zum Henker ist dieser heruntergekommene Typ? Bin das etwa ich?

Und wie alt ist der um Himmels Willen? 

Die Antwort auf diese und alle weiteren Fragen, ist leider nicht befriedigend, sondern lautet – frei nach Douglas Adams – 42. Die bittere Erkenntnis der eigenen Vergänglichkeit trifft früher oder später jeden mit voller Wucht – doch halb so wild, denn wenn es die Wirklichkeit wieder einmal nicht gut mit einem meint, ist meistens noch eine Flasche Schnaps im Kühlschrank. Anderenfalls tröstet einen die Erkenntnis, dass das Leben ein immerwährender Kreislauf ist und The Rorschach Garden einem jederzeit die Möglichkeit bieten, Realitätsfrust mittels akustischer Astralreisen abzubauen, und dabei wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen.

All My Friends Turned Into Plastic liefert den so dringend benötigten Impuls, der noch fehlte, um die Zusammensetzung des eigenen Freundeskreises einmal kritisch zu hinterfragen. Und wer noch mehr Haare in der Suppe sucht, wird problemlos Some Reasons To Call This Time The Hate-ies finden, die, obwohl im 21. Jahrhundert aufgenommen, auf 42 Times Around The Sun ausführlich besungen werden.

Kulturpessimisten müssen dieses Album lieben und Tracks wie Feeling Low als erstaunlich befriedigend empfinden, sofern sie Philipp Münchs Sprechgesang und monoton pluckernde Synthesizer-Ästhetik ebenso zu schätzen wissen wie elektronische Minimalmusik, deren Motto gewiss nicht Friede, Freude, Eierkuchen ist.

[2010] [Bazooka Joe]

6.5Energy8Brainpower7Catchyness7Editor's Rating

www.facebook.com/TheRorschachGardenamazon buttonCD-Rezension, Review, Kritik
.

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



cyberaktif

 

Im Hochsommer 2017 trafen Bill Leeb und Rhys Fulber (Front Line Assembly) nach längerer Zeit – Eye vs. Spy lag da schon drei Jahre zurück – mal wieder auf Cevin Key (Skinny Puppy). Der FLA-Sänger postete ein Foto (siehe oben) bei Facebook, witzelte „KLF … in L.A.“ Womöglich wurden hier aber die Weichen für ein neues Album von Cyberaktif gestellt. Denn dass eins kommt, ist mittlerweile Fakt.

Clock DVA 2023

 

Die Veröffentlichung des neunten Studioalbums von Clock DVA steht kurz bevor. Noesis (Altgriechisch etwa für Erkenntnis oder Idee) erscheint am 30. Januar digital, auf CD und Vinyl, später auch in exklusiven limitierten Editionen. Fans des typischen Sounds der späten Achtziger und frühen Neunziger können sich freuen: Adi Newton knüpft stilistisch an seine Meisterwerke an.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.