fbpx

Aufnahme + Wiedergabe - 
Der Pool schweigt wie die Köpfe. Bizarre Wortkreationen sind für gewöhnlich nicht das Salz in der Suppe, sondern das Topping auf dem Beilagensalat. Bestenfalls eine leckere Zugabe, mehr nicht. Form folgt Funktion, so lautet die goldene Regel. Normalerweise.

Künstler wie Schwefelgelb nehmen sich völlig zu Recht die Freiheit heraus, derartige Regeln zu ignorieren. Leitsprüche wie Zehn Schuss, kein Treffer und Ich nehm den Mund zu voll stehen ihnen gut zu Gesicht, anderen jedoch nicht. Wer sein Geld mit dem Schreiben von Gebrauchsanleitungen verdient, der wird weniger wortgewaltige Prioritäten setzen. 

Das jüngste Output der Berliner Techno-Body-Institution klingt jedenfalls wie Aus dem Gesicht Remixed – und es heißt auch so. Die 1000er-Vinylauflage glänzt mit Beiträgen von Kontravoid, Crystal Geometry, Accuracy, Cardopusher und Broken English Club. Alle haben sich jeweils einem Track der Schwefelgelb-EPs Dahinter das Gesicht und Aus den Falten gewidmet. Und das Ende vom … na, wie heißt es noch gleich ... Kreis? Es zieht mich durch die Haare die Stirn!



Das Berliner Label Aufnahme + Wiedergabe ließ vor Kurzem mit zwei weiteren EPs aufhorchen, darunter ein ehrwürdiger Klassiker in neuem Gewand. Ancient Methods hat sich einem der beliebtesten Tracks von Yello angenommen.



Sein Bostich-Remix ist als 12" erschienen, limitiert auf 500 Stück. Zur B-Seite der Vinyl, Hommage Aux Machines, gibts ein sehenswertes Video.


Neben alten Hasen kommen Newcomer wie Lapse Of Reason keinesfalls zu kurz. Pablo Bozzi (Imperial Black Unit) ist mit seinem Solo-Projekt ebenfalls bei Aufnahme + Wiedergabe zuhause. Gemastert wurde seine Debüt-EP Sorrows von Thomas P. Heckmann, die Auflage der 12“-Vinyl ist auf 500 Einheiten begrenzt.



www.facebook.com/Lapse.of.Reason.noise
www.facebook.com/schwefelgelb
www.facebook.com/yello.ch


Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.