fbpx

Riki -
Ja ist denn schon wieder 1985? Scheint so. Zumindest an der US-Westküste ist offenbar die Uhr gestehen geblieben. Aber hin und wieder öffnet sich ein Fenster im Raum-Zeit-Gefüge und Riki schaut heraus. Jetzt winkt die neue Ikone der New Romantic mit ihrem Album Gold.

Am 26. November erscheint über Dais Records der zweite Longplayer der mysteriösen Niff Nawor, bildende Künstlerin und Musikerin aus Los Angeles. Zuvor war Niff in der Deathrock- und Anarcho-Punk-Szene sowie beispielsweise bei Crimson Scarlet aktiv. Seit Geburt des Projekts Riki hat sie sich allerdings voll und ganz dem Synth- und Italo-Pop verschrieben.

Aber: Gold ist weniger tanzbar als ihr selbstbetiteltes Debüt aus dem Jahr 2020. Dabei ebenso mitreißend, stilvoll und exquisit produziert. Melancholisch, hymnisch, schräg und atmosphärisch sind die neun Songs. Oder wie die Ankündigung verheißt: Eindrucksvoll geschichtete Arrangements aus Schlagzeug, Sequenzer, Fretless-Bass, Grey Sky-Gitarre, Saxofon und Effekten werden von Rikis einzigartiger Stimme getragen, „die abwechselnd weit und verletzt ist und sich über die Zeit hinaus nach flüchtigen und ewigen Ekstasen sehnt.“


Die Single Marigold ist der erste Vorgeschmack darauf: ein idealisierter Blick auf das Anders-Sein, das durch den Dialog zwischen Liebenden zur Ganzheit wird. Als Gastsänger ist Joshua Eustis (Telefon Tel Aviv), der das komplette neue Album co-produziert hat, zu hören. Gold ist auf CD, Vinyl sowie digital erhältlich.

riki gold album

Tracklist Riki Gold:
1. Lo
2. Marigold
3. Oil And Metal
4. It's No Secret
5. Sonar
6. Last Summer
7. Viktor
8. Porque Te Vas
9. Florence And Selena


HOMEPAGE

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.