fbpx

Rhys Fulber -
Das zweite Soloalbum von Rhys Fulber ist fertig! Der Nachfolger des 2018 erschienenen Your Dystopia, My Utopia steht bei Sonic Groove in den Startlöchern und soll am 9. September in verschiedenen Konfigurationen vom Stapel laufen. Musikalisch bleibt sich der Kanadier, der bereits mit Front Line Assembly, Will oder Delerium Musikgeschichte schrieb, treu: Acht intensive Tracks in und über den Grenzen von Industrial, IDM und Techno werden auf Ostalgia zu hören sein.

rhys fulber ostalgia album cover artwork
Albumtitel und -cover spiegeln bereits wider, wo Fulber sich seit einigen Monaten gern und häufiger aufhält: In Berlin, hauptsächlich im Ostteil der Stadt. Ostalgia ist gleichbedeutend mit Ostalgie und damit mit der heute oft zu beobachtenden Romantisierung des realen Sozialismus, wie er bis Ende der 1980er Jahre in Osteuropa existierte. Die starren, rückschrittigen Systeme haben nach der Wende vielerorts für Chaos gesorgt und vielen Menschen das Gefühl gegeben, ein Stück Sicherheit verloren zu haben.

Das greift Ostalgia digital, auf CD und Doppel-Vinyl mit Tracks wie Fountain Of National Radio, Konsum, Misery Whip oder Right Hand Of The Free World auf. Das Interesse Fulbers für die Thematik kommt dabei nicht von ungefähr: Schon länger spürt der begnadete Musiker und Produzent seinen germanischen Wurzeln nach – und das nicht nur in musikalischer Hinsicht, sondern auch direkt vor Ort.

Tracklist:
1. Fountain Of National Radio
2. 12 Steppes
3. Konsum
4. Neolithic Chasm
5. Right Hand Of The Free World
6. Misery Whip
7. Apostel
8. Fission


www.facebook.com/rhysfulbermusic
www.facebook.com/Sonicgrooverecords


Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.