fbpx

13th Monkey -
Es ist ihr drittes bei Hands erscheinendes reguläres Album: Andreas Thedi Thedens und Harm Bremer, besser bekannt als 13th Monkey, präsentieren acht Jahre nach Return Of The Monkey eine weitere Lärmsinfonie namens Abyssal Disruption.

Zu erwarten ist eine ebenso bassintensive wie lautstarke Zusammenstellung, bestehend aus einem knappen Dutzend elektronischen, zwischen Noise, Techno und Industrial zu verortenden Tracks, die sich keinen festen Genregrenzen unterwerfen; auch an einem Video wird derzeit gearbeitet. Ihr kommendes Werk bezeichnen 13th Monkey als ein „one-of-a-kind album and a display of state-of-the-art in handcrafted hard dance music.“ Gut sieben Minuten sind bereits zu hören, und die klingen so:



Erscheinen wird der zehn Tracks umfassende Longplayer am 26. April 2019 sowohl digital als auch auf CD. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist kein zufällig gewählter. 13th Monkey feiern im April 2019 ihr 13-jähriges Bestehen, am 28. April jährt sich auch ihr erster Liveauftritt zum 13. Mal. Da der 28. April dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, liegt nichts näher, als das neue Album zwei Tage vorher zu veröffentlichen – und genau das wird demnächst in Zusammenarbeit mit Hands Productions realisiert.

13th monkey abyssal disruption
13th Monkey Abyssal Disruption
Tracklist:

01. Manic
02. Grainz
03. Red Alert
04. Kraken
05. Paradigm
06. Tyrrok
07. Squidlife
08. Orwok
09. Golem
10. Exhibition

www.facebook.com/thirteenthmonkeyamazon button




Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Matter/Antimatter Party Juli

 

Zwei Monate nach der letzten Party gibt es am 15. Juli wieder eine Matter/Antimatter. Die DJs Paradroid und Karstedt laden zur 31. Veranstaltung dieser Art. Seit 2004, damals noch im Bochumer Zwischenfall, konzentriert sich der musikalische Schwerpunkt der Party auf neue und alte Electro Body Music und Electro tanzbarer und düsterer Couleur, mit kleinen Exkursen in kompatible musikalische Gefilde. Auf die Teller kommen die besten und zu selten gespielten Tracks aus den letzten vier Jahrzehnten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.