fbpx

 

Im Jahr ihres 40. Bandjubiläums veröffentlichen In The Nursery ein neues Studioalbum. Ende Februar 2022 und damit knapp drei Jahre nach dem Soundtrack The Seashell And The Clergyman erscheint das sehr persönliche Werk Humberstone.

Klive und Nigel Humberstone erklären, sie würden immer einen konkreten Anlass benötigen, um neue Musik zu kreieren. Diesmal blicken sie in die eigene Familiengeschichte zurück: „Als Komponisten sind wir uns über die Verbindung von Musik und Erinnerung sehr bewusst. Der Verlust von Familie ist ein starkes Gefühl. Eins, das wir genutzt haben, um uns mit unserer Vergangenheit auseinander zu setzen. Unsere Vorfahren waren Impulsgeber und Antrieb für das neue Album. Es tat gut, sich zu erinnern und so wieder eine Verbindung herzustellen.“

Der orchestrale, dramatische Album-Opener Émigré (The Dressmaker) erzählt von Hunderten von Migranten, die auf See umgekommen sind, nachdem ihr Schiff am Kap der guten Hoffnung Ende des 19. Jahrhunderts Feuer gefangen hatte. Unter ihnen auch Vorfahren der Humberstones, die auf dem Weg nach Neuseeland waren. Im Kontrast dazu steht der chillige zweite Song Ektachrome (The Animator), der auch als erste Single veröffentlicht wurde. Die Zwillinge, die 2022 ihren 60. Geburtstag feiern, bezeichnen ihn als eine Art Hommage an den Easy-Listening-Sound von Herb Alpert & The Tijuana Brass: „Stellt euch Heimkino in den 70ern vor, begleitet von der Plattensammlung eures Vaters.“


Weitere Referenzen an die eigene Vergangenheit sind beispielsweise im Song Mallards (The Storyteller) zu finden – in Form von alten Tape-Aufnahmen, auf denen die Humberstone-Mutter zu hören ist, als sie den kleinen Brüdern gerade Gutenachtgeschichten vorliest. Für Suvla Bay (The Cavalryman) haben sie sich hingegen von ihrem Onkel inspirieren lassen, der im Ersten Weltkrieg der City Of London gedient hatte.

Aufgenommen wurde Humberstone im bandeigenen Beehive Works Studio in Sheffield. In The Nursery gaben jedem der Songs ein H und eine Nummer als Präfix, um so darstellen zu können, in welcher Reihenfolge ihnen jeweils die Ideen für die Stücke während des Entstehungsprozesses des Albums kamen.

in the nursery humberstone

Tracklist In The Nursery Humberstone
01. H21 Émigré (The Dressmaker)
02. H43 Ektachrome (The Animator)
03. H29 Underscore (The Apprentice)
04. H24 Mallards (The Storyteller)
05. H57 Cookham Stone (The Painter)
06. H26 Sulcus (The Ploughman)
07. H31 Redpits (The Gardener)
08. H47 Suvla Bay (The Cavalryman)
09. H58 Centrefire (The Gunsmith)
10. H57b A Room At The End Of The Mind (The Jeweller)


BANDCAMP

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.