fbpx

.

 

Zwei Jahre nach Bodies ist das französische Synth-Soloprojekt mit einem neuen Album zurück. Sciences, die Nummer vier, flirtet weiterhin mit Darkwave-Ästhetik, doch der Sound klarte deutlich auf. Hørd verbaut nun vor allem Elemente von EBM, Shoegaze und sogar Techno.

2014 gründete Produzent Sebastien Carl sein Projekt, mit dem er bereits eine treue Fangemeinde um sich scharen konnte. Sein dichter, spaciger, kalter Sound ist ziemlich einzigartig, was den Namen Hørd unter anderem schon in Verbindung mit Hante., Clan Of Xymox, Winter Severity Index oder Radical G brachte. Bei Kollaborationen und auch live ist der Franzose umtriebig, etwa auf dem letzten WGT zu sehen gewesen.



„Verbessert durch die großartige Mixing- und Mastering-Arbeit von Maurizio Baggio, finden sich balearische Arpeggios und klirrende Trance-Crescendi auf Arrows, Italo-Anleihen über groovigen Acid-House-Beats auf Ice, während Synthwave im Midtempo bedrohlich bei Turn und tief bei Fires vibriert“, so das Label vorab. Die typisch nebulösen Atmosphären sind jetzt weniger verwaschen, sondern treffender – ohne ihren alten Zauber zu verlieren.

Sciences von Hørd erscheint am 21. Oktober auf limitiertem Vinyl (Auflage 500 Stück) sowie digital bei Avant! Records.




HOMEPAGE
Foto: Antoine Delage


.

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.