fbpx

Gary Numan -
Am 13. Dezember erscheint ein neues Live-Release von Gary Numan. When The Sky Came Down wurde vor einem Jahr während seines Konzertes in der Bridgewater Hall in Manchester (UK) aufgenommen. Das Besondere: Der Elektronikpionier ließ sich dabei von einem Orchester begleiten.

Für seinen letzten regulären Longplayer Savage: Songs From A Broken World (2017) kassierte Gary Numan die besten Kritiken seiner langen Karriere. Folgerichtig stieg das Album auf Platz zwei der britischen Charts ein und es schlossen sich mehrere erfolgreiche Tourneen daran an, die den Altmeister um die halbe Welt führten. Einige Konzerte, genau sechs, spielte Numan gemeinsam mit dem Skaparis Orchestra, das für noch deutlich mehr Bombast im ohnehin fülligen Live-Soundbild sorgte.

Das ausverkaufte Manchester-Konzert vom 17. November 2018 ist in Bild und Ton festgehalten worden. Veröffentlicht wird es als Deluxe-Album mit zwei Audio-CDs und einer DVD (120 Minuten, 16:9, Dolby Digital Stereo / Dolby Digital 5.1 / DTS 5.1). Die Setlist enthält neben den fantastischen Savage-Songs einige seiner großen Klassiker, ohne die kein Numan-Gig funktioniert.

Teaser-Video:



Tracklist:
CD1
01. Replicas
02. Ghost Nation
03. Metal
04. Bed Of Thorns
05. Films
06. Everything Comes Down To This
07. Pray For The Pain You Serve
08. Down In The Park
09. Broken
10. Splinter
11. Here In The Black

CD2
01. My Name Is Ruin
02. Jagged
03. Mercy
04. My Breathing
05. Are ‘Friends’ Electric?
06. This Wreckage
07. The End Of Things
08. A Prayer For The Unborn
09. It Will End Here

DVD
Siehe CDs

gary numan when the sky came down with the skaparis orchestra

www.garynuman.comamazon button



Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.