fbpx

Front Line Assembly -
Bevor am 15. Januar 2021 mit Mechanical Soul ein neues Album erscheint, veröffentlichen Front Line Assembly die Single Unknown. Das Uptempo-Stück vereint so ziemlich alles, was die kanadische Electro-Legende auszeichnet: zwingende Bassläufe, Vocoder auf Bill Leebs Stimme, ein eingängiger Chorus und eine satte moderne Produktion.

UNKNOWN HIER ANHÖREN

Die Ankündigung des Longplayers kam Ende Oktober etwas überraschend. Denn während zunächst unter anderem Neues vom Ableger Noise Unit sowie von Rhys Fulbers eigenem Projekt Conjure One in Aussicht gestellt wurde, sind die Aktivitäten von FLA komplett verheimlicht worden. In der Tat entstanden jedoch zehn neue Songs, an denen auch zwei externe Musiker mitwirkten.

Zum einen ist bei Barbarians der markante Gesang von Jean-Luc de Meyer (Front 242) zu hören, und dies nicht zum ersten Mal bei Front Line Assembly, und zum anderen greift Dino Cazeres (Fear Factory) bei Stiftles kräftig in die Saiten. Als Bonus ist ein Remix des Tracks Hatevol vom Vorgängeralbum ans Ende des neuen FLA-Werks, das digital sowie auf CD und Vinyl erscheint, gesetzt worden.


Wer sonst zum aktuellen Line-Up von Front Line Assembly zählt, speziell, ob auch Rhys Fulber am Album mitgewirkt hat, ist nach wie vor nicht bekannt. Das Artwork geht allerdings abermals auf das Konto von Dave McKean.

front line assembly mechanical soul
Tracklist Mechanical Soul:
01. Purge
02. Glass and Leather
03. Unknown
04. New World
05. Rubber Tube Gag
06. Stifle
07. Alone
08. Barbarians
09. Komm, Stirb Mit Mir
10. Time Lapse
11. Hatevol (Black Asteroid Mix)


www.mindphaser.com



Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.