fbpx

Buzz Kull -
Samstagmorgen, 5 Uhr. Im Club verklingen die letzten Töne einer rauschenden Nacht. Das Licht geht an, die Musik aus. Für einen kurzen Moment herrscht Totenstille, Orientierungslosigkeit, Irritation. Verdammt noch mal, wo bin ich hier? Und warum ist es plötzlich so hell? Auch Buzz Kull hat sich diese Fragen gestellt.

Der Australier, der momentan durch Deutschland tourt, lässt nach seinen Alben Chroma und New Kind Of Cross wieder von sich hören. Mit seiner neuesten Single Last In The Club fängt er dieses sonderbare Freiheitsgefühl ein, das sich so merkwürdig vertraut anfühlt. Wer sich ab und zu in Clubs herumtreibt, während andere mehr oder weniger friedlich schlafen, kennt es bestimmt. Es ist dieser Moment der Erkenntnis, in dem einem klar wird, dass außer einem selbst, dem Barkeeper und dem Türsteher niemand mehr da ist.

Buzz Kulls Last In The Club ist eine Hommage an die einsamen Helden der Nacht. Den Titeltrack der 2-Track-Single gibt’s bereits im Stream, ab dem 8. November 2019 wird sie, ergänzt um einen Liars-Remix, bei Avant! Records erscheinen.



Tourdaten
25.10. Esslingen, Komma
26.10. Leipzig, Brandstube
27.10. Berlin, Urban Spree
02.11. München, Feierwerk

buzz kull last in the club single cover

facebook.com/buzzkullamazon button




Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.