fbpx

.
L.A. Streethawk -
Im boomenden Synthwave-Genre strahlt ein neuer Name in Neonlila: L.A. Streethawk. Peter Vignold gründete das Projekt als logische Konsequenz auf seine Passion für die Film-Soundtracks von John Carpenter und Tangerine Dream; in Simon Rahm fand der Bochumer einen kongenialen musikalischen Partner. Assoziationen mit knallbunten TV-Shows der frühen 80er-Jahre sowie mit Science-Fiction- und Actionfilmen, in denen Loser zu Helden werden, sind kein Zufall, sondern intendiert. Retrofuturismus ist Gegenwart!

Something Better lautet der Titel der ersten EP von L.A. Streethawk, die just veröffentlicht wurde und fünf Tracks enthält: Night Patrol führt über feuchte, dreckige Straßen einer anonymen Metropole; der eingängige Titelsong, ein Duett von US-Punk-Swing-Star Wolfgang Parker und Indie-Newcomer YuXiu, beweist Hitqualitäten. American Shaolin ist inspiriert vom Hollywood-Eastern-Genre, während sich C.Y.P.D. Blue hypnotisch und introvertiert präsentiert. Chris Schleyer (Ex-Kidney Thieves und -Zeromancer) spielt bei diesen beiden Songs Gitarre. Das letzte Stück, Theme From L.A. Streethawk, ist eine Hommage an Tangerine Dream, die 80er-Filme wie Der Einzelgänger, Lockere Geschäfte und Near Dark – Die Nacht hat ihren Preis oder eben die TV-Serie Street Hawk erst zu dem machten, was sie sind.



Für den akustischen Feinschliff der Something Better-EP sorgte Goa-Pionier Tim Schuldt, das Artwork stammt von Wilmer Martinez, Betreiber der Foto-Community Cyberpunk Cities. Eine digitale Kunstausstellung mit seinen futurischen Arbeiten wird Teil der exklusiven Release-Party mit Liveset von L.A. Streethawk sein, die im März in der Oval Office Bar Bochum stattfindet. Genauer Termin in Kürze!


www.facebook.com/lastreethawk



.

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



VOLT Tonzone 11/22

 

Jeden Monat ein fetter neuer Mix für die VOLT-Community – das war mal der Plan. Aber wie es so ist und wie es dann so kommt: die liebe Zeit, die Release-Flaute während Corona ... hätte, wäre, wenn doch nur. Dennoch: Was Neues aus der VOLT Tonzone ist seit Monaten, ja Jahren, überfällig gewesen.

Deshalb Schluss mit den Ausflüchten – und her mit der Mische! 70 Minuten Gehämmer und Geknirsch, Gefrickel und Gedrön, Gedudel und Genuss. Der Sound zu den Features auf dieser Website, Aktuelles und schwer Empfohlenes zwischen Techno-Industrial, EBM, Dark Electro und Cold Wave in the mix. Play at maximum volume!


Tracklist VOLT Tonzone 11/2022:
The Soft Moon - Answers
General Dynamics - Interrogation Sequence
Terence Fixmer - Corne de Brume
Chris Liebing - Another Day (Radio Slave Remix)
Vexillary - Come As Your Madness
Buzz Kull - Fascination
Blac Kolor - Haka
Thorofon - Too Bright
Konkurs - Mind Stimulant
Mortaja - Smashed
TC75 - Words
Local Suicide - High Buildings w\ Lee Stevens (Die Selektion Remix)
Rina Pavar - The Things We Hide
Röyksopp - Me&Youphoria
Gin Devo - Only For Moments
Object - Hidden Perceptions
Spherical Disrupted - Adrastea (B)


Zu den früheren Mixen geht's hier

fourscher 2022 festival

 

Drei Tage noch, dann wird in das Fourscher Festival reingefeiert. Das Warm-Up mit DJ dRiLL ist zugleich Geburtstagsparty für Schuby, einen der beiden Veranstalter. Die Tickets dafür sind restlos verkauft, für das zweitägige Live-Spektakel können Kurzentschlossene aber noch Karten an der Abendkasse kaufen.

Syzygyx Josh Clark tot

 

Josh Clark, bis zum vorletzten Album Fading Bodies (2019) musikalischer Kopf von SYZYGYX, ist tot. Seine Ex-Partnerin Luna Blanc, die zuletzt solo agierte, verkündete die traurige Nachricht am Mittwochmorgen über die Sozialen Medien.

Depeche Mode Tickets 2023 Vorverkauf

 

Der Ticket-Vorverkauf für die Memento Mori Tour 2023 von Depeche Mode hat begonnen. Am Mittwoch konnten Inhaber eines Paypal-Accounts bereits auf limitierte Kontingente aller Kategorien zugreifen. Die Preise für die Karten rangieren etwa zwischen 80 und 140 Euro und gestalten sich nur unwesentlich höher als vor fünf Jahren, liegen zudem deutlich unter denen anderer Weltstars, die zuletzt deutsche Stadien beehrten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.