fbpx

Mahk Rumbae ist überall zu Hause. Zumindest in musikalischer Hinsicht und wenn elektronische Klangmittel in Reichweite sind. IDM produzierte er mit Binary, minimalen Dark Ambient als Ghost Actor, Industrial mit Konstruktivists und (vor allem): Tech-Noise mit Codex Empire, womit erst die Hälfte seiner Projekte genannt ist. Das jüngste Unternehmen des in Wien lebenden Briten heißt Antechamber und erweitert das stilistische Spektrum um zusätzliche Facetten.

Das selbstbetitelte Debütalbum von Antechamber erscheint am 17. September bei Instruments Of Discipline. Damit ist bereits klar, dass Rumbae nicht die Seiten gewechselt hat. Dark Ambient könnte man wieder auf die Schublade schreiben, muss das auf Vinyl und digital erscheinende Werk dann aber ganz hinten einordnen, wo es stockfinster ist und vermodert riecht. Antechamber ist destruktiv und gespenstisch zugleich. Es spart weder an Drones noch an Raum schaffenden Effekten und gewaltiger Rhythmik. Bei Antechamber kollidieren Noises mit Flächensounds, was Eric van Wonterghem (Monolith, Prodam Productions) beim Mastering entsprechend in Szene zu setzen wusste.



www.facebook.com/codexempire

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Black Nail Cabaret Orchid Video

 

Ausgefeilte, unorthodoxe Elektronik, in die die tiefe Stimme von Sängerin Emèse Árvai-Illes gebettet wird: Seit mehr als einem Jahrzehnt bereichern Black Nail Cabaret die musikalische Landschaft zwischen Electro, Dark Wave und Synth-Pop, füllen sie mit expliziten sexuellen Motiven und kunstvoller Düster-Ästhetik. Jetzt gehen die besonderen Ungarn einen Schritt weiter – und einen zurück.

Then Comes Silence

 

Als die Schweden vor fünf Jahren mit Blood durchbrachen, hatten sie schon drei gemeinsame Alben in ihrer Vita stehen, sich stilistisch allerdings noch nicht gefunden. Goth-Rock und Post-Punk, das ist, wovon Then Comes Silence eine Menge verstehen. Und das wollen sie im Juli wieder im Longplayer-Format beweisen: Hunger ist im Kasten und bereit zur Veröffentlichung in mehreren Editionen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.