fbpx

0
0
0
s2smodern
Please share!
0
0
0
s2smodern
New Order -
Parallel zur Wiederveröffentlichung von Movement, dem Debütalbum von New Order, in der sogenannten → Definitive Edition erscheinen auch alle Singles der Kultband aus der Zeit um 1981/82 in neuen Pressungen auf 12“-Vinyl – und dies aus gutem Grund: New Order gehören zu den wenigen Bands, deren Singles nur in Ausnahmefällen auch auf den Studioalben des gleichen Zeitraums zu finden waren. Dies gilt insbesondere für die ersten beiden Drittel der 80er-Jahre. Die größten ihrer frühen Hits sind erstaunlicherweise nie Teil eines Albums gewesen. Später änderten Factory Records und New Order diese merkwürdige Veröffentlichungsstrategie.

Aus Movement (1981) wurde keine einzige Single ausgekoppelt, doch einige ihrer bis heute besten Songs entstammen ebenfalls den ersten Sessions nach dem Tod von Ian Curtis und der Umbenennung von Joy Division in New Order. Allen voran die Debütsingle Ceremony mit der B-Seite In A Lonely Place, die 1981 im Abstand von zehn Monaten in zwei verschiedenen Aufnahmen und mit unterschiedlichen Artworks erschien. Bei der ersten Version von Ceremony wirkte Keyboarderin Gillian Gilbert noch nicht mit. Ceremony ist ursprünglich ein Joy-Division-Song gewesen und noch vor Curtis‘ Tod entstanden, was sich auch mit Bernard Sumner am Mikro noch deutlich herauszuhören ist.

Bevor Everything‘s Gone Green Ende 1981 als Single erschien, wurde dieser wichtige Song in etwas anderer Version als B-Seite von Procession veröffentlicht. Erstmals bei New Order kommt in Everything‘s Gone Green ein Sequenzer zum Einsatz, der später zum unverkennbaren Markenzeichen im Klangbild der Band wurde. Auf der B-Seite befinden sich die Songs Cries And Whispers und Mesh, deren Titel einst auf dem Coversleeve vertauscht worden sind. Dieser Fehler zog sich durch bis zur Compilation Substance (1987), wo die Songs ebenfalls falsch benannt sind. Beim Re-Issue ist nun alles korrekt.

Anfang 1982 erschien mit Temptation die nächste Stand-Alone-Single und damit ein Song, der zu den absoluten Klassikern New Orders und bis heute fast zwingend zum Liveset gehört. Das Stück, das stets den Eindruck erweckte, mitten im Song zu beginnen, ist, genau wie B-Seite Hurt, in seiner über acht Minuten langen Maxiversion zu hören.
Alle Re-Releases enthalten neu gemastertes Material, was sich deutlich in der Soundqualität niederschlägt und nochmals eine Verbesserung zu den Editionen von vor genau zehn Jahren mit sich bringt. Zudem wurde auf 180-Gramm-Vinyl gepresst, dem Audiophile ein satteres Klangbild nachsagen. Die Innensleeves sind reinweiß und stabil, die äußeren Artworks sind perfekt restauriert worden.

new order 12 inch singles re releases 2019
Ceremony (version 1):
A: Ceremony (version 1)
B: In A Lonely Place

Ceremony (version 2):
A: Ceremony (version 2)
B: In A Lonely Place

Everything’s Gone Green:
A: Everything’s Gone Green
B1: Cries And Whispers
B2: Mesh

Temptation:
A: Temptation
B: Hurt

www.neworder.comamazon button



Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Language:

Support VOLT!

volt patreon



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.