fbpx

0
0
0
s2smodern
Please share!
0
0
0
s2smodern
powered by social2s
Sudeten Crèche -
Are Kisses Out Of Fashion?
 Der Name des vielleicht bekanntesten Songs von Sudeten Crèche, die sich seit 1980 minimalistisch arrangiertem, melancholischem Synthiepop widmen, wirft in einer zunehmend von virtueller Realität beherrschten Zeit Fragen auf, denen sich die Band möglicherweise schon bald annehmen wird. Der kommerzielle Durchbruch blieb der unter Insidern durchaus beliebten Formation zwar verwehrt, sie verschwand vor Jahrzehnten nahezu von der Bildfläche, doch im neuen Jahrtausend folgte das Comeback.

Eine Handvoll Singles und EPs haben Sudeten Crèche seit 2007 veröffentlicht, seit etwa fünf Jahren arbeitet das nach einigen Besetzungswechseln aus Yvette Döll und Paul Carlin bestehende Duo an der Verwirklichung einer gemeinsamen Idee: bisher teils unveröffentlicht gebliebenes Originalmaterial der Jahre 1980 bis 1985 aufzuarbeiten, um ein Album herauszubringen, das diese frühe Phase der Band repräsentiert.

Erscheinen wird der um ein bis zwei neue Songs ergänzte Longplayer voraussichtlich dieses Jahr, Genaueres soll in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden. Mit der jetzt erschienenen EP Nothing Is True kommt Sudeten Crèche dem erklärten Ziel jedenfalls einen Schritt näher. Vier neue bzw. bisher unveröffentlichte Songs und die Originalversion des Klassikers Are Kisses Out Of Fashion? sind darauf zu hören. Nothing Is True von Sudeten Crèche ist als handnummerierte 12“-Vinyl in einer auf 300 Stück limitierten Auflage erschienen und darüber hinaus digital erhältlich.



www.facebook.com/SudetenCrecheamazon button




Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:


VOLT Magazin – NEWS: Electro/EBM, Post-Punk, Cold Wave, Industrial, Dark Ambient


0
0
0
s2smodern
Please share!
powered by social2s
m'era luna festival
M'era Luna Festival - 
Der Besuch eines M’era Luna Festivals birgt immer gewisse Gefahren: Es kann zu unerwünschten Begegnungen mit ungeliebten Personen kommen, die Ohren können mit Musik konfrontiert werden, die weder berührt noch verführt, und wenn es ganz schlimm kommt, verbringt der eine oder andere das komplette Wochenende – alkoholbedingt auf dem Zeltplatz, obwohl er 120 Euro Eintritt gezahlt hat.

Language:

Support VOLT!

Tune in!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen