fbpx

0
0
0
s2smodern
Please share!
powered by social2s
Prodam-Berlin / Eric van Wonterghem
Eric van Wonterghem -
Er sorgte dafür, dass Hunderte Alben mit Mördersound auftrumpfen konnten, zuletzt profitierten Numb, Terence Fixmer, Rue Oberkampf, Greyhound oder Celldöd von seiner überragenden Kompetenz in Sachen Musik-Mastering und -Produktion. Jetzt verkündete Eric van Wonterghem, das Studio Prodam-Berlin zu schließen. Seine Mission sei beendet,

0
0
0
s2smodern
DJ Niggels Interview
DJ Niggels Interview -
Abends und nachts DJ Niggels aus Passion, tagsüber Veranstalter zur Lebenshaltung, aber auch aus Passion: Seit 2009 ist der Münsteraner selbstständig, arbeitet für diverse Clubs und veranstaltet selbst. Dann kam Corona und nun teilt er sein Schicksal mit vielen anderen der Branche. Von jetzt auf gleich von hundert auf null – zumindest finanziell. Musik spielt in seinem Leben noch immer eine tragende Rolle.

0
0
0
s2smodern
henric de la cour interview 2020
  english flag
Erst wenige Wochen her, und doch scheint es wie aus einem anderen Leben. Noch im Februar konnte unbefangen durch die Weltgeschichte getobt, sich auf gut besuchten Konzerten herumgetrieben werden. Auf das E-Only Festival mit seiner besonderen Atmosphäre werden viele Besucher gern, aber auch wehmütig zurückblicken: Es war eines der ersten Szene-Events des Jahres und vorerst auch das letzte.

0
0
0
s2smodern
Pzychobitch Sina
Interview mit Sina -
Ein paar Flaschen Wein, Fast Food vom Inder: Check! Gemütliche Klamotten, Musik von damals: Check! ... Mädelsabend bei Sina! Hier wurde es oft geplant, doch nie realisiert, das längst überfällige Interview mit der einstigen Musikerin und Sängerin. Mit zwei fast parallel veröffentlichten Alben von Pzychobitch und S.I.N.A. erschien sie 2006 zum letzten Mal auf der Bildfläche. Doch was macht sie heute? Das wird sich so mancher in der langen Zwischenzeit gefragt haben, denn aus dem Szene-Gedächtnis ist sie nie komplett verschwunden.

0
0
0
s2smodern
S.P.O.C.K Interview
S.P.O.C.K Interview -
Leipzig, endliche Weiten! Wir schreiben den 15. Februar 2020. Dies ist ein Abenteuer des Magazins VOLT, das mit einem Teil seiner Besatzung drei Tage unterwegs ist, um das E-Only Festival zu erforschen, gute Musik zu hören und zivilisierte Menschen zu treffen. 500 Kilometer von seiner Heimat entfernt dringt das Team in Bereiche des Alten Stadtbads vor, die kaum ein Mensch zuvor gesehen hat ...

Language:

Support VOLT!


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.