fbpx

0
0
0
s2sdefault
Via Twitter verkündeten Interpol „Maybe it’s time“, weitere Postings jüngeren Datums über ihre Social-Media-Kanäle festigten den Verdacht: Die Band um Paul Banks arbeitet an einem neuen Album. Im Rahmen einer weltweit live gestreamten Pressekonferenz in Mexico City machten Interpol aus Gerüchten Tatsache. Marauder heißt der Longplayer, der am 24. August 2018, und damit vier Jahre nach El Pintor, bei Matador veröffentlicht wird.

Entstanden sind die neuen Songs in New York im Proberaum der Musikerkollegen Yeah Yeah Yeahs. Als Produzent fungierte Dave Fridmann, der zuletzt unter anderem mit MGMT und Mogwai arbeitete. Marauder soll mit autobiographischen Inhalten und dem vertrauten Indie-Rock-Sound aufwarten, man „plünderte“ ersten Infos zufolge jedoch auch 80er-Funk-Arsenale.

Einen guten ersten Eindruck vermittelt die Single The Rover, die bereits im Stream zu hören ist:



Das Albumcover von „Marauder“, welches die Pressekonferenz von Elliot Richardson aus dem Jahr 1973 zeigt, die die Watergate-Affäre ins Rollen brachte, sehr Ihr hier:

interpol marauder album cover 
www.interpolnyc.comamazon button
Foto: James Medina

Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.