fbpx

VOLT supports: MUK.E 2020 mit Absolute Body Control, Hypnoskull, Greyhound u. a. in Dortmund

0
0
0
s2sdefault
Event: MUK.E 20
Datum:
29.08.2020, 19 Uhr
Ort: FZW, Ritterstraße 20, 44137 Dortmund
Eintritt: 12,50 Euro (nur Vorverkauf!) MIT → HYGIENEAUFLAGEN

+++ ABSAGE: DAS MUK.E 2020 KANN LEIDER DOCH NICHT STATTFINDEN +++

Das sagt der Veranstalter: Wir vom MUK.E sind schwer enttäuscht und am Boden zerstört. Wir haben soeben von der Stadt Dortmund die Aufforderung erhalten, dass das MUK.E 20 aufgrund der neuesten Entwicklungen und Einschätzungen hinsichtlich der COVID-19 Pandemie abgesagt werden muss. Die Tickets werden natürlich an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückerstattet.
Wir hatten versucht, in diesen Zeiten ein Zeichen zu setzen und ein verantwortungsvolles mit den Behörden abgestimmtes Konzert durchzuführen. Leider hat man uns nun in letzter Minute einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es tut uns leid für alle Gäste und Künstler, insbesondere weil die Absage so unerwartet und kurzfristig kommt. Wir bitten um Entschuldigung und hoffen auf euer Verständnis.


Das MUK.E hat längst Tradition. Stets im Hochsommer im Dortmunder FZW veranstaltet, ist es das Festival, das ganz unkonventionell Acts diverser Genres des elektronischen Untergrunds zusammenbringt. Nicht ohne Grund trägt die Veranstaltung die Unterzeile aspects of electronic music. EBM, Noise, (Dark) Techno, Electronica – das alles geht hier und passt immer hervorragend zusammen.
2019 kamen unter anderem Orphx und Rhys Fulber von Übersee in die westfälische Metropole, das Line-Up 2020 hat ebensolche Hochkaräter zu bieten:

absolute body controlWas für ein Headliner! Am 29. August 2020 werden Absolute Body Control auf die Bühne zurückkehren! Vier Jahre ist es her, dass die Minimal-Electro-Pioniere live spielten. Wird es beim MUK.E etwa auch etwas Neues zu hören geben? Es sieht ganz danach aus. Eric van Wonterghem zu VOLT: „Wir lassen es langsam angehen. Der Spaß steht an erster Stelle, der Rest kommt von allein. Vielleicht werden wir ja einen speziellen Track spielen und möglicherweise auch eine limitierte 7“-Single dabeihaben, doch ich denke, dass die Leute in erster Hinsicht kommen, um unsere alten Songs zu hören.“

Und es ist noch mehr Action angesagt, im wahrsten Sinne: Bei der belgischen Rhythmusmaschine Hypnoskull verschwimmt die Grenze zwischen Live-Set und Performance, zwischen Künstler und Publikum, zwischen Techno und Inferno. Wer einen Gig von Patrick Stevens gesehen hat, wird diesen definitiv nie vergessen.
Komplexe Noise-Konstrukte, schwere Distortion und gewaltige Rhythmik bringt Greyhound mit. Steffen Lehmann aus Gera hat seinen Sound in den letzten Jahren um etliche Facetten erweitert, was sich in extrem dynamischen Live-Performances niederschlägt.

celldod 2018Stramme Linien aus dem Sequenzer, klopfende Beats, dicke Drum-Sounds, Vocals und Effekte – fertig ist die heißeste Mischung aus EBM und Techno der Gegenwart. Sie kommt vom schwedischen Produzenten Anders Karlsson und dessen Projekt Celldöd.
Für ihr 2014 erschienenes letztes Album ließen sich Heimstatt Yipotash von Esplendor Geométrico inspirieren, beim MUK.E präsentieren die Dresdner endlich ein neues Werk, das „Brinkmanship“ heißen wird.
Phasenmensch hingegen hat erst 2019 abgeliefert, eine filligrane experimentelle Mischung aus IDM und Techno nämlich. Der Düsseldorfer wird das Festival mit seinem Set eröffnen.


Event: www.facebook.com/events/682305288910189



Verpasse keine wichtigen News und Clips oder neue Interviews, Reviews und Features!
Der VOLT-Newsletter erreicht dich fortan in regelmäßigen Abständen per E-Mail.

Newsletter:



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.